sensibilität ist die basis,

die Qualifizierung ist die Voraussetzung für unsere Arbeit.

Die Hospizgruppen Sulingen und Syke bieten in Zusammenarbeit mit dem Kirchenkreis Syke-Hoya interessierten Frauen und Männern aus dem Landkreis Diepholz regelmäßig einen Ausbildungskurs unter dem Titel „Sterbende begleiten ...“ an.

Dieser Kurs findet im Wechsel in Bruchhausen, Sulingen oder Syke statt.

 

Die Struktur und die Inhalte orientieren sich an dem „Celler Modell“, das von der Malteser Fortbildungsstelle Hospiz und dem Gemeindekolleg der Vereinigten Ev. Luth. Kirchen Deutschlands (VELKD) entwickelt wurde.

 

Der Kurs wird geleitet von Mitarbeiterinnen der örtlichen Hospizdienste, die langjährige Erfahrung in der Hospiz- und Ausbildungstätigkeit haben.

Die Teilnahme ist unter der Voraussetzung der Bereitschaft zur ehrenamtlichen Mitarbeit in einem Hospizdienst kostenfrei, ansonsten beträgt die Kursgebühr 300 Euro.

Eine angemessene Ausbildung ist für die Begleiter unabdingbar. Es bedarf einer eingehenden Auseinandersetzung mit den Fragen des Lebens und Sterbens, um in existentiellen Situationen kompetent und verlässlich Hilfe anbieten zu können.


die ausbildung gliedert sich in 3 phasen:

GRUNDKURS

(35 Stunden)

Die Inhalte zielen auf die Handlungsebene der Begleitung. Es geht darum, die eigene Handlungsfähigkeit zu stärken und einen angemessenen Umgang damit zu erlernen und zu üben.

PRAKTIKUM

(3 Monate + 30 Stunden Theorie)

Das Praktikum verschafft den Teilnehmenden erste Erfahrungen in der konkreten Situation der Beglelitung.Das Praktikum mit Begleitung kranker, pflegebedürftiger oder alter Menschen dauert 3 Monate.

Fallbezogene Praxisbegleitung und thematische Fortbildungen sind in dieser  Zeit feste Bestandteile . Die gemachten Erfahrungen werden anschlliessend in der Kursgruppe reflektiert.

VERTIEFUNGSKURS

(35 Stunden)

Hier findet eine vertiefte Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung gegenüber Sterben und Tod statt.


DIE ERWEITERTE AUSBILDUNG ALS KINDERHOSPIZBEGLEITER

Für die ambulante Hospizbegleitung von schwerstkranken Kindern und deren Familien ist eine erweiterte Ausbildung notwendig.

Die Löwenherzakademie vermittelt unseren Begleitern die Inhalte in zwei Wochenkursen, ein zusätzliches Wochenende ist dem Thema "Grenzerfahrung - dem eigenen Tod begegnen - eine Sterbemeditation" gewidmet.



BEI INTERESSE UND FÜR NÄHERE INFORMATIONEN:

Patricia v. Bodecker 04271 9554500

oder Sie kontakten uns einfach per Mail.